Startseite

Herzlich Willkommen

24.02.21:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern

ab Montag, den 01.03.2021, wird der Unterricht an unserer Schule im Eingeschränkten Regelbetrieb organisiert sein.

Anbei finden Sie die Grundsätze, nach denen der eingeschränkte Regelbetrieb strukturiert sein wird:

1. Klassen 5 – 10: Teilung der Klassen in 2 feste Gruppen, die KlassenlehrerInnen informieren ihre SchülerInnen über die Zugehörigkeit zur 1. bzw. 2. Gruppe 

2. täglicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht der jeweiligen Gruppe

3. Präsenz nach folgendem Muster:

Gruppe 1: 1. Woche: Mo/Mi/Fr, 2. Woche: Di/Do + anschließende Wiederholung

Gruppe 2: 1. Woche: Di/Do, 2. Woche: Mo/Mi/Fr + anschließende Wiederholung

4. Auflösung von Doppelstunden nach A- und B-Wochen zugunsten von Einzelstunden

5. Sportunterricht findet statt

6. Klassenstufen 11 + 12: dauerhafter Präsenzunterricht

7. verbindlich ist die tagesaktuelle Planung über den Vertretungsplan (Vp Mobil): dort erscheint, welche Gruppe am Tag Präsenzunterricht hat

 

Die Schulleitung des Bismarck-Gymnasiums Genthin

 

 

23.02.21

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Ministerium für Bildung hat festgelegt, dass alle weiterführenden Schulen am 01.03.21 im eingeschränkten Regelbetrieb unter Beachtung der festgelegten Hygienestandards organisiert werden. Um diese einhalten zu können, werden die Klassen 5-10 geteilt und im täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht beschult. Die Schülerinnen und Schüler mit einem Anspruch auf Notbetreuung sind ganzwöchig in den Präsenzunterricht integriert. In der Klasse 11 sind die Kursgrößen bereits bei der Vorbereitung des Schuljahres im Sommer 2020 so eingerichtet worden, dass es möglich ist, den gesamten Jahrgang unter Einhaltung der AHA+L-Regel in dauernder Präsenz zu unterrichten. Die Klassenstufe 12 ist ebenfalls voll im Präsenzunterricht.

Bis Mittwochnachmittag dürften die Feinplanungen abgeschlossen sein und finden sich im Detail auf dieser Seite.

Unabhängig davon bitten wir darum, dass die gebildeten Kohorten der jeweiligen Doppeljahrgänge auch in den Pausen beachtet werden, stets der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten, auf verstärkte Handhygiene, inkl. der Hust- und Niesetikette, geachtet, regelmäßig gelüftet und in den Gebäuden eine Mund-Nase-Bedeckung getragen wird. Die Klassen 5 und 6 sind innerhalb ihres Klassenraumes von der Maskenpflicht ausgenommen.

Zur besseren Kontrolle der Raumluft stehen für besonders frequentierte bzw. kleinere Räume Luftqualitätsmonitore zur festen Installation zur Verfügung.

Der Sportunterricht findet als Individualsport unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 3 Metern im geschlossenen Raum bzw. im Freien statt.

Im Musikunterricht darf in geschlossenen Räumen weiterhin nicht gesungen werden. Die Benutzung von Blasinstrumenten ist ebenfalls nicht möglich. Im Freien ist beim Gesang und der Nutzung von Blasinstrumenten ein Mindestabstand von 3 Metern einzuhalten. Für den Musikunterricht im Einzelunterricht ist bei der Einhaltung des Mindestabstandes von 3 Metern in geschlossenen Räumen auch Vokalunterricht möglich.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen, wie AGs, Klassen- und Schulfeste, Theateraufführungen, Konzerte, Klassenfahrten, Wandertage, Messen, Sportwettkämpfe, Tage der offenen Tür usw., finden nicht in Präsenz statt.

Eine Mittagsverpflegung ist unter den Bedingungen der Mensa im Haus 4 derzeit nicht zu organisieren. 

Im Falle eines Corona-Verdachtsfalles informiert die Schule unter Isolierung des betreffenden Schülers umgehend die Erziehungsberechtigten, damit der Schüler abgeholt werden kann, um sich an einen Arzt bzw. das Gesundheitsamt zu wenden. Volljährige Schüler können sich auch selbständig direkt nach Hause begeben.

Über das weitere Vorgehen entscheidet immer das Gesundheitsamt bzw. ein Arzt.

Im Fall einer bestätigten Infektion eines Schülers oder einer Lehrkraft kann die Schule die Präsenzpflicht aller Kontaktpersonen bis zur Entscheidung des Gesundheitsamtes aufheben.

Schulfremde Personen müssen auf dem gesamten Schulgelände eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und sich in die Anwesenheitslisten der Sekretariate einschreiben.

Es bleibt zu hoffen, dass die Wochen bis Ostern trotz aller Einschränkungen ein gewisses Maß an Normalität mit sich bringen und keine erneuten Verschärfungen notwendig werden lassen.

 

Die Schulleitung des Bismarck-Gymnasiums Genthin

 

 

15.02.21

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Landesschulamt Sachsen-​Anhalt bietet ab 16. Februar 2021 eine schulpsychologische Beratungshotline für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler an.

Besetzt ist die telefonische Hotline mit Schulpsychologinnen und Schulpsychologen, die zu pädagogisch-​psychologischen Fragen rund um das Distanzlernen ansprechbar sind. Die Hotline ist von Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 15-17 Uhr sowie freitags von 9-12 Uhr erreichbar.

„Die vergangenen Monate haben unsere Schülerinnen und Schüler sowie die Elternhäuser vor enorme – auch psychische – Herausforderungen gestellt. Wenn die Belastung zu groß wird, ist es sinnvoll, mit Fachpersonal darüber zu sprechen. Die neue Hotline ist daher eine sinnvolle und vertrauenswürdige Anlaufstelle, die die bisherigen umfangreichen Beratungen der Schulpsychologie sinnvoll ergänzt“, sagte Bildungsstaatssekretärin Eva Feußner.

„Wir sind uns der besonderen Herausforderungen, die das Lernen zu Hause für alle mit sich bringt, sehr bewusst, deshalb möchten wir Familien, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern auf diesem Weg ein zusätzliches Beratungsangebot machen“, so Carola Wilhayn, die schulpsychologische Referatsleiterin im Landesschulamt.

Die Hotline richtet sich an Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, die Gesprächs-​ und Beratungsbedarf haben. Es können Sorgen und Fragen zu Themen wie Lernmotivation, Lernstruktur, Umgang mit den Lern- und Leistungsanforderungen, Vermeidung von und Umgang mit Konflikten rund um Schule, Ängste und psychische Probleme im Zusammenhang mit den besonderen Herausforderungen an das Leben und Lernen in Zeiten der Pandemie gestellt werden.

Das Angebot ergänzt bundesweite Beratungsangebote wie die „Nummer gegen Kummer“ oder die Online-​Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung BKE und legt ihren Schwerpunkt auf Beratungsbedarfe rund um das Thema Lernen in Pandemiezeiten.

 

Es sind folgende Hotline-​Nummern geschaltet:

0391 567 5850 in Magdeburg

0345 514 1522 in Halle (Saale)

 

Die Schulleitung des Bismarck-Gymnasiums Genthin

 

04.02.2021:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

infolge von Wartungsarbeiten steht die moodle-Plattform zwischen dem 08.02.21 und 12.02.21 nicht zur Verfügung.

Die Schulleitung des Bismarck-Gymnasiums Genthin

 

03.02.2021:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern

das Bildungsministerium hat folgende Regelungen für den Verlauf des 2. Halbjahres getroffen:

1. Der Schulbetrieb in der derzeit geltenden Struktur wird auch nach den Winterferien bis zum Ende der 8. Kalenderwoche fortgesetzt.

Soweit in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 200 pro 100.000 Einwohner im Zeitraum 22. bis 26. Februar 2021 an allen Tagen unterschreitet, wird ab dem 1. März 2021 an den Grundschulen und den Förderschulen der Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht wieder aufgenommen. Dabei findet der Unterricht an Grundschulen in festen Lerngruppen insbesondere durch die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer statt. Notbetreuung an den Grund- und Förderschulen oder Distanzunterricht findet nicht statt.

Für die übrigen Jahrgangsstufen der allgemeinbildenden Schulen (außer Förderschulen) und die berufsbildenden Schulen wird der eingeschränkte Regelbetrieb eingerichtet. Davon ausgenommen sind die Abschlussklassen; für diese wird der Präsenzunterricht fortgesetzt. Im eingeschränkten Regelbetrieb ist die Notbetreuung für alle anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Sobald in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 50 pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Schultagen unterschreiten, findet an allen Schulen des jeweiligen Landkreises oder der jeweiligen Kreisstadt wieder Regelbetrieb statt.

2. Wiederholung/freiwillige Wiederholung des Schuljahres

Die Kultusministerkonferenz hat mit Beschluss vom 21.01.2021 vereinbart, dass die Länder den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eröffnen, den aktuell besuchten Schuljahrgang zu wiederholen, ohne dass dies auf die Verweildauer angerechnet wird.

3. Zentrale Vergleichsarbeit im Schuljahrgang 8

Im aktuellen Schuljahr wird keine verpflichtende Vergleichsarbeit durchgeführt.

4. Zentrale Klassenarbeiten

Hinsichtlich der zentralen Klassenarbeiten gibt es noch keine Entscheidung über die Durchführung.

5. Abschlussprüfungen

Die bekannt gegebenen Prüfungstermine bleiben bestehen.

 

Die Schulleitung des Bismarck-Gymnasiums Genthin

 

 

01.02.2021: 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler bzw. Elternhäuser für die gute Zusammenarbeit und große Unterstützung in der dritten Woche des Distanzunterrichts.

Wir sind uns bewusst, dass sich zwar in vielen Bereichen gut funktionierende Routinen herausgebildet haben, sind aber weit davon entfernt, von Normalität zu sprechen.

Gerade die Nutzung von Videowerkzeugen, wie die vom Land empfohlenen Programme Big Blue Button, Jitsi Meet oder Meetzi, funktioniert noch immer nicht zur Zufriedenheit.

Wir bitten hier aber um Verständnis, dass wir als Schule die datenschutzrechtlichen Vorgaben des Landes beachten müssen und uns daher nicht die volle Bandbreite der Möglichkeiten zugänglich ist. Insbesondere da es in letzter Zeit zu unerlaubten Zugriffen auf Videokonferenzen nicht sicherer Server gekommen ist.

Umso mehr freuen wir uns, dass es dank der Bemühungen der Techniker des Landkreises möglich ist, euch und Ihnen technische Unterstützung in der Form von Leih-PCs zur Verfügung stellen zu können.

Fragen, Probleme, Kritik und Lob nehmen wir auch in der letzten Woche vor dem Halbjahreswechsel gern entgegen. Bitte nutzt/nutzen Sie aber den kurzen Weg direkt zum Fachlehrer, damit die Dinge so schnell wie möglich geklärt werden können.

In einigen, wenigen Fällen wurden in der letzten Woche sehr unsachliche und unhöfliche Anfragen gestellt. Dies hilft leider niemandem und zerstört die von allen gewünschte Vertrauensbasis. Manchmal hilft es, eine Nacht darüber zu schlafen, um den eigentlichen Sachverhalt von seinem, sicherlich manchmal nachvollziehbarem emotionalem Ballast zu trennen.

Leider kann es am 05. Februar 2021 keine normale Zeugnisausgabe geben. Wir möchten aber euch, Ihnen und den Klassenlehrern Gelegenheit geben, das Halbjahr Revue passieren zu lassen, die Zeugnisse zu besprechen und vielleicht schon einen Ausblick auf das zweite Halbjahr zu geben. Daher wird der Freitag ein Klassenlehrertag für die Klassenstufen 5-11 sein, der von den Kolleginnen und Kollegen dezentral, individuell und digital mit den Klassen organisiert wird.

Abschließend möchten wir noch einmal daran erinnern, dass sich Schülerinnen und Schüler, die das Halbjahreszeugnis für eine Bewerbung benötigen oder die Schule verlassen, telefonisch einen individuellen Abholtermin für den 05. Februar 2021 geben lassen können.

 

Im Namen der Lehrkräfte des Bismarck-Gymnasiums Genthin

Dr. Volker Schütte

 

25.01.2021:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die zweite, sehr arbeitsintensive Woche Distanzunterricht liegt hinter uns. Viele (der insbesondere technischen) Probleme konnten gelöst werden. Dank des schulinternen und Landesmoodle-Teams funktionierte die Lernplattform fast immer zuverlässig, so dass es in den meisten Fällen möglich war, den Unterricht entsprechend des Stundenplanes vorzuhalten und mit vielfältigen Instrumenten zu gestalten.

Sollte dies einmal nicht möglich und andere Zeitfenster notwendig gewesen sein, so ließe sich auch daraus ein positiver Aspekt abgewinnen: die Einübung individuellen Zeitmanagements durch die Lernenden.

Bitte haben Sie insgesamt dafür Verständnis, dass wir uns bei der Gestaltung des Distanzunterrichts auf die moodle-Plattform konzentrieren. Aus Gründen des Datenschutzes wollen und sollen wir möglichst sicher mit Ihnen kommunizieren.

Weiter bedenken Sie, dass es für uns nicht leistbar ist, jedem einzelnen Schüler zu jedem Zeitpunkt eine individuelle Rückmeldung zu geben.

Hinsichtlich der ausstehenden Halbjahreszeugnisse hat das Bildungsministerium festgelegt, dass alle erbrachten Leistungen zur Benotung heranzuziehen sind. Auch für den Fall, dass nur eine Note in einem Fach erteilt worden ist, soll daraus eine Halbjahresnote gebildet werden.

Aus pädagogischem Ermessen besteht jedoch in besonderen Fällen die Möglichkeit, statt der Zeugnisnote die Formulierung „nicht bewertet“ zu verwenden und in das Feld Bemerkungen den Satz: „Die fehlende Bewertung ist auf die Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie zurückzuführen.“ einzufügen.

Die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule befinden.

Sollte das Halbjahreszeugnis für eine Bewerbung benötigt werden oder eine Schülerin bzw. ein Schüler die Schule verlassen, bitten wir um die telefonische Vereinbarung individueller Abholtermine.

Im Namen der Lehrkräfte des Bismarck-Gymnasiums Genthin

Dr. Volker Schütte

 

18.01.2021:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Organisation des Distanzunterrichts ist für alle eine riesige Herausforderung. Die Stabilität der digitalen Werkzeuge ist dabei nur ein wichtiger Aspekt, denn der auf diesem Weg gestaltete Unterricht hat eine natürliche Grenze: Die unmittelbare, individuelle und persönliche Auseinandersetzung von Lerngruppe und Lehrkraft mit dem Unterrichtsinhalt in der Schule ist nicht möglich. Daher ist allen klar, dass die Nutzung der Funktionen von moodle vieles erleichtert, aber nicht alle methodischen, didaktischen und sozialen Elemente der Unterrichtsgestaltung vollständig abbildet.

Umso wichtiger ist es, dass die Dinge gemeinsam von Schülern, Eltern und Schule angegangen werden. Wir unterstützen Sie dabei nach Kräften mit direkter technischer Hilfe (Leih-PCs) bzw. Lern- und Wochenplänen sowie zahlreichen Anleitungen oder Videos zur Selbsthilfe. Es gilt aber zu beachten, dass die Lehrkräfte neben dem Distanzunterricht gleichzeitig den verbleibenden Präsenzunterricht sowie die Notbetreuung gewährleisten müssen.

Weiter erheben und prüfen die Lehrkräfte regelmäßig den Lernfortschritt, erläutern die Kriterien der Leistungserhebungen und geben lernförderliche Rückmeldungen zu beidem.

Die sich daraus ergebenen Noten entsprechen den Kriterien des Leistungsbewertungserlasses und finden in den Zeugnisnoten gleichberechtigt ihren Niederschlag.

Somit sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Distanzunterricht teilzunehmen.

Sollte es dabei Schwierigkeiten geben, helfen wir im Rahmen der bekannten Unterrichtszeiten gern. Die Gestaltung von Freizeitaktivitäten durch die Lehrkräfte ist indes nicht vorgesehen.

Insgesamt bittet das Land Sachsen-Anhalt darum, dass zu Hause entsprechende Bedingungen zur erfolgreichen Bewältigung des Distanzunterrichts vorgehalten werden.

Im Namen der Lehrkräfte des Bismarck-Gymnasiums Genthin

Dr. Volker Schütte

Der Landkreis Jerichower Land hat aus der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen (Richtlinie Schulinfrastruktur), RdErl. des MB vom 4. Juni 2018 und 3. Dezember 2018 - 35-813 47-10 - einen Zuwendungsbescheid für die Fördermaßnahme „Ersatzneubau für das Haus 2 des Bismarck-Gymnasiums in Genthin“ erhalten. Es handelt sich hierbei um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von maximal bis zu 2.726.965,00 Euro. Die Förderung erfolgt aus Bundesmitteln.

Abzuschließen ist die Investitionstätigkeit bis zum 31. Dezember 2022. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 6.000.000,00 Euro. Die Finanzierung der Restsumme in Höhe von ca. 3.300.000,00 Euro erfolgt vollständig aus Eigenmitteln des Landkreises.

 

Die Zuwendung soll finanzschwache Kommunen in die Lage versetzen, in die Verbesserung der Schulinfrastruktur zu investieren. Ziel ist es, hiermit bei der Sanierung und Modernisierung allgemeinbildender und berufsbildender Schulen – auch mit Blick auf in diesem Rahmen notwendige ergänzende Maßnahmen zur Erfüllung digitaler Anforderungen an Schulgebäude – stärker und schneller als bislang zu Verbesserungen zu kommen.

 

Nach Fertigstellung des Bauvorhabens weist der dreigeschossige Schulneubau acht allgemeine Unterrichtsäume, sechs Fachunterrichtsräume sowie eine großzügige Mensa mit angeschlossener Verteilerküche aus. Für das Lehrpersonal sind neben einem Lehrerzimmer, zwei Teamstationen, vier Vorbereitungsräumen sowie Räumlichkeiten für die Schulleitung und Schulkoordination vorgesehen. Zudem werden ergänzende Nebenräume wie Sanitär-, Hausanschluss-, Lager- und Putzmittelräume integriert. Ein zentrales Element wird der Verbinder sein, der im ersten und zweiten Obergeschoss den direkten Übergang zwischen dem neuen Gebäude und Haus 3 darstellt. Er ermöglicht auch den barrierefreien Zugang zu Haus 3.

 

Die geplante Bauzeit für den Ersatzneubau erstreckt sich im direkten Anschluss an den Abbruch des Bestandsgebäudes über den Zeitraum vom Oktober 2020 bis Juni 2022.

 

6.1.2021: Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das MB hat heute folgende Mitteilung veröffentlicht:

„Der Unterricht an den Schulen im Land Sachsen-​Anhalt findet ab dem 11. Januar 2021 zunächst bis zum 31. Januar 2021 als Distanzunterricht statt. Davon ausgenommen sind lediglich die Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2021 ihren Schulabschluss erwerben. Für diese Schülerinnen und Schüler findet der Unterricht ab dem 11. Januar 2021 in der Regel als Präsenzunterricht statt. Sofern es die Kurs- bzw. Klassengrößen erfordern, erfolgt dies in täglich wechselnden Halbgruppen. Das betrifft den Hauptschulabschluss in Klasse 9, den Realschulabschluss in Klasse 10, das Abitur in den Jahrgangsstufen 12 oder 13. [...]

Für Kinder bis zum 12. Lebensjahr, die gemäß der geltenden SARS-​COV-2-EindV einen Anspruch auf Notbetreuung haben, wird diese während der planmäßigen Unterrichts-​ oder Öffnungszeit der Schule in der Schule gewährleistet. [...]

Angehörige des Landespersonals an den öffentlichen Schulen im Land Sachsen-​Anhalt, die über ein Attest der Betriebsärzte des für Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin gebundenen Dienstleisters mas über die Zugehörigkeit zur Risikogruppe für einen schweren Verlauf einer Covid-​19-Erkrankung vorlegen, werden von der Verpflichtung Präsenzdienst zu leisten, befreit. Diese Personen erbringen ihre Arbeitsleistung ausschließlich im Distanzunterricht."

Die Schulleitung des Bismarck-Gymnasiums